Achtes Parlamentarisches Gespräch der Erziehungshilfefachverbände am 20. Juni 2017 in Berlin

Das Ziel des Parlamentarischen Gesprächs ist der fachliche Austausch und der vertrauensvolle Kontakt zu Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Die Schirmherrschaft für das diesjährige Parlamentarische Gespräch hat erneut Paul Lehrieder, Vorsitzender des Bundestagsausschusses Familie, Senioren, Frauen und Jugend, übernommen.

Parlamentarisches_Fruehstueck_winzig_0.jpg

Die Erziehungshilfefachverbände haben sich immer für eine inklusive Lösung im SGB VIII eingesetzt. Der im Februar erschienene 15. Kinder- und Jugendbricht stellt fest, dass die Inklusionsdebatte nicht das alltägliche Leben der Jugendliche berührt. Inklusion beschränkt sich bisher auf die Umsetzung in allgemeinbildenden Schulen. Es fehlt eine klare jugend-politische Perspektive unter Beteiligung von Kinder und Jugendlichen.

Die Erziehungshilfefachverbände möchten bei dem Gespräch mit Ihnen folgende Fragen beraten:

  • Wie können jugendpolitische Perspektiven der Inklusion in unserer Gesellschaft befördert werden?
  • Welche Chancen bieten die Jugendhilfe – Behindertenhilfe für Kinder, Jugendliche und deren Familien in einer inklusiven Gesellschaft?
  • Welche Bedingungen sind an das Übergangssystem Schule und Beruf zu stellen, damit junge Menschen diesen Übergang bewältigen können?
  • Wie müssen wir unsere Verselbständigungskonzepte verbessern um allen jungen Menschen gerecht zu werden?

Um diese und weitere Fragen geht es bei dem achten Parlamentarischen Gespräch, zu dem die Erziehungshilfefachverbände einladen. Einfließen sollen auch die Diskussionen auf dem Verbände-Fachtag am 31. Mai 2017 in Frankfurt, zu dem auch die Behindertenverbände eingeladen waren.

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal