„Das Ende von Etwas ist immer auch der Anfang von etwas Neuem.“

Übergänge in der Beziehung zu Kindern und Jugendlichen gestalten
Veranstaltungstyp: 
Fortbildung
Veranstaltungsnr.: 
FB-13-2020

 

Beziehungsarbeit ist ein wichtiger Teil der pädagogischen Arbeit in der Erziehungshilfe. Werden Kinder und Jugendliche neu aufgenommen oder verlassen sie eine Einrichtung, müssen Beziehungen aufgebaut bzw. Stück für Stück beendet werden. Nicht selten müssen Fachkräfte auch damit umgehen, dass Übergänge abrupt geschehen und kein vernünftiger Abschied möglich ist.
 

Fragen der Fortbildung sind u.a.:
Welche Bedeutung haben Übergänge im Lebenslauf? Wie können Fachkräfte Kinder und Jugendliche bei deren Bewältigung unterstützen? Wie können Anfänge und Abschiede methodisch gut geplant und gestaltet werden? Und wie geht man als Fachkraft persönlich mit diesem Thema um? Darüber hinaus werden praktische Methoden für die Gestaltung von Übergängen vermittelt sowie die eigenen Erfahrungen mit Übergängen selbstreflektorisch in den Blick genommen.

 

Zielgruppe: 

Fachkräfte freier und öffentlicher Träger stationärer Erziehungshilfen

Teilnehmer: 

20

Beginn: 
Dienstag, 1. Dezember 2020
Termine: 

01. – 02.12.2020

Veranstaltungsort: 

Mainz

Kosten: 
NichtmitgliederMitgliedseinrichtungenEinzelmitglieder
290
270
260
Kosten inkl. Übernachtung: 
NichtmitgliederMitgliedseinrichtungenEinzelmitglieder
375
355
345
Anmerkungen: 

Die Fortbildung beginnt am 1. Dezember 2020 um 10.30 Uhr. Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen möchten, müssen Sie dies auf der Anmeldung vermerken und es entstehen Ihnen zusätzliche Kosten.

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal