Medienkompetenz und Medienpädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe

Zweiteilige berufsbegleitende Weiterbildung
Veranstaltungstyp: 
Weiterbildungsreihe
Veranstaltungsnr.: 
WB-4-2018

Die Weiterbildung „Medienkompetenz und Medienpädagogik in der Kinder und Jugendhilfe“ will Fachkräften Wissen und Kompetenzen im pädagogischen, technischen und rechtlichen Umgang mit Medien vermitteln.

Die Dynamisierung der Gesellschaft und die „Beschleunigung des sozialen Wandels“ kennzeichnen das gegenwärtige Lebensumfeld von Kindern und Jugendlichen. Das Internet ist durch die hohe Verbreitung von Smartphones fast allgegenwärtig geworden. Informationen und Medienerzeugnisse sind nicht nur annähernd zu jeder Zeit verfügbar, sondern können auch mit geringem Aufwand von jeder oder jedem produziert und publiziert werden. Durch die vielfältigen technischen Kommunikationsangebote wird die Alltagswelt von Kindern und Jugendlichen zunehmend komplexer. Sie bewegen sich immer mehr zwischen den virtuellen Räumen (soziale Medien: „Man ist immer online“) und der Einrichtung bzw. dem Zuhause vor Ort.

Diese Mediatisierung der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen eröffnet neue Kompetenzbedarfe und Handlungsfelder in der Kinder- und Jugendhilfe.

Expert_innen und Fachkräfte – aber auch der 15. Kinder- und Jugendbericht – heben die Notwendigkeit der pädagogischen Arbeit im Feld der Mediatisierung explizit hervor. Der Kinder- und Jugendbericht fordert unter anderem, die pädagogische Begleitung der Mediennutzung in der Kinder- und Jugendhilfe fachlich sicherzustellen und hat dabei nicht nur Kinder und Jugendliche im Blick. Der Bericht weist auch darauf hin, dass es wichtig ist, auch Eltern in der Mediennutzung zu begleiten. Dementsprechend besteht für Fachkräfte die Herausforderung eines reflexiven und informierten Umgangs mit Medien, ebenso wie die Notwendigkeit einer Aneignung medienpädagogischer Kompetenzen.

Die Weiterbildung ist neu konzipiert und berücksichtigt u. a. die Vermittlung von technischem Know-How, Methoden aus der praktischen Medienarbeit und die veränderte Rechtssituation nach der Novellierung des Telemediengesetzes.

Das Ziel der Weiterbildung ist, Fachkräften in teil- und vollstationären Einrichtungen einen ersten Einblick in die rechtlichen Dimensionen der Mediennutzung (z. B. Störerhaftung und Datenschutz), in den Umgang mit Medien (z. B. Webapplikationen und Videoarbeit) und die pädagogische Begleitung (z. B. Prävention und Intervention) zu ermöglichen.

Das erworbene Wissen und die erworbenen Kompetenzen sollen die Fachkraft dabei unterstützen, ein Medienkonzept für die Einrichtung zu entwickeln.

Die Weiterbildung wird neben pädagogischen und rechtlichen Anteilen auch praktisch mit Webapplikationen etc. arbeiten. Bitte bringen Sie hierzu ein internetfähiges Endgerät (Laptop und Handy) mit.

Die Weiterbildung findet an zwei Blockterminen statt.

 

Zielgruppe: 

Fachkräfte der Hilfen zur Erziehung, IT-Beauftragte in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Schulsozialarbeiter_innen

Teilnehmer: 

18

Beginn: 
Donnerstag, 25. Oktober 2018
Termine: 

Die Weiterbildung umfasst zwei Blöcke
Block 1: 25.-26.10.2018
Block 2: 10.-11.12.2018

Stunden: 

32 Seminarstunden

Veranstaltungsort: 

Dortmund

Kosten: 
NichtmitgliederMitgliedseinrichtungenEinzelmitglieder
525 €
485 €
465 €
Kosten inkl. Übernachtung: 
NichtmitgliederMitgliedseinrichtungenEinzelmitglieder
675 €
635 €
615 €

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal