Forum Start

Forum Start ist eine Gruppe von Nachwuchsfachkräften aus dem gesamten Bundesgebiet sowie der Schweiz und Frankreich, deren gemeinsame Interessen in der theoretischen und praktischen Weiterentwicklung der Hilfen zur Erziehung liegen. Forum Start dient der Vernetzung, dem intensiven und kritischen Austausch von Fachkräften zu aktuellen und grundsätzlichen Themen der Erziehungshilfen sowie der Beteiligung am Fachdiskurs (s.u.). Ziel ist es, hierbei unterschiedliche Perspektiven und fachliche Ausgangspunkte im Feld der Erziehungshilfen bzw. der Sozialen Arbeit abzubilden, miteinander zu verschränken und davon ausgehend auch grundsätzliche Haltungs- und Handlungsfragen zu diskutieren. Um dies zu erreichen, wird auf eine heterogene Zusammensetzung der Mitglieder von Forum Start Wert gelegt. So sind in Forum Start Fachkräfte aus Praxis und Wissenschaft vertreten, die sich in unterschiedlichen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit (z.B. Straffälligenhilfe, Zwangsprostitution etc.) und den Hilfen zur Erziehung (z.B. ambulante Hilfen, Pflegekinderhilfe, Heimerziehung etc.) etabliert haben.

Auf dieser Grundlage konnten schon folgende Themen intensiv bearbeitet werden:

  • Berufseinstieg in der Jugendhilfe
  • Regeln der Kunst und professionelle Haltung
  • Geschlossene Unterbringung
  • Nähe und Distanz in pädagogischen Beziehungen
  • Zusammenarbeit mit Eltern in den Hilfen zur Erziehung

Zu einigen der genannten Themen wurden sog. Generationengespräche  geführt. Zusätzlich wurden innerhalb des Verbandes eine Broschüre Berufseinstieg Jugendhilfe sowie ein Beitrag in der Zeitschrift Forum Erziehungshilfen (Heft 04/2015) zum Thema `Zusammenarbeit mit Eltern in den Hilfen zur Erziehung` veröffentlicht.

Aus den bisher bearbeiteten Themen lassen sich `längere Linien` ableiten, die gegenwärtig und zukünftig, Schwerpunkte in der Auseinandersetzung bilden. Dazu gehören u.a. grundsätzliche Fragen der Professionalität (z.B. Haltung, Partizipation, Qualitätsentwicklung) in den Hilfen zur Erziehung.

Um sich den Themen, damit verbundenen Fragen sowie Problemstellungen zu nähern und sie zu bearbeiten, nutzt Forum Start unterschiedliche Formate wie Gesprächsrunden mit anderen Fachkräften (z.B. aus anderen Fachgruppen oder Regionalgruppen der IGfH), Interviews mit PraktikerInnen und/oder WissenschaftlerInnen sowie Diskussionen mit Studierenden in Lehrveranstaltungen und Workshops. Die Ergebnisse und neuen Impulse werden in den Sitzungen von Forum Start eingebracht, reflektiert und auf dieser Grundlage weiterbearbeitet.

Um die Resultate der inhaltlichen Bearbeitungen für den inner- und außerverbandlichen Austausch nutzbar zu machen und sie somit in den Fachdiskurs zu den unterschiedlichen Themen einzuspeisen, sollen diese gebündelt und daraus Produkte erstellt werden. Neben der Erstellung von Präsentationen, Texten und Workshops werden explizit auch andere Formen der Visualisierung (z.B. Animationen), Audioformate (z.B. Podcast) u.a.m. verwendet.

Für die intensive Auseinandersetzung mit Fachthemen der Hilfen zur Erziehung sowie deren Schnittstellen, finden pro Jahr zwei Treffen (jeweils zweitägig) von Forum Start statt. Dabei forciert Forum Start die örtliche Anbindung der Treffen an durch die Mitglieder vertretene Organisationen.  

Forum Start, November 2015
 

Weitere Informationen erhalten Sie über Olufemi Otubusin und Jenna Vietig.

Kontakt: katrin.zeisberg@plan-a-ggmbh.de; jenna.vietig@uni-siegen.de

 

 

 

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal