Diagnosen - Gutachten - hermeneutisches Fallverstehen

Rekonstruktive Verfahren zur Qualifizierung individueller Hilfeplanung

Erfolg und Misserfolg von erzieherischen Hilfen hängen zentral ab von der richtigen Beurteilung der Lebenssituation von Mädchen und Jungen und ihren Familien, von dem Verstehen ihrer Lebensgeschichte, dem Erkennen von Ressourcen und der sich daraus ergebenden Entscheidung über Art und Umfang der notwendigen Hilfe. Das KJHG schreibt für die individuelle Hilfeplanung Verfahren der Entscheidungsfindung und vor allem der Beteiligung von Eltern, Mädchen und Jugend sowie ggf. anderen Fachkräften vor.

Sozialpädagogische Fachkräfte tun sich jedoch immer noch schwer damit, diesen Prozess der qualifizierten Erkenntnisgewinnung und -bewertung von Lebenssituationen und -erfahrungen mit angemessenen Methoden zu gestalten.

In diesem Buch, das auf zwei ExpertInnengespräche der IGfH zum Thema "Pro und Contra Diagnostik" zurückgeht, werden die derzeit diskutierten bzw. praktizierten Verfahren "sozialpädagogischer Diagnosen" und anderer rekonstruktiver Methoden dargestellt und kritisch diskutiert.

ISBN: 
978-3-9251-4643-5
Einbandart: 
broschiert
Preis: 
18,00 €
Reihe: 
Reihe "Grundsatzfragen"
Auflage: 
2. Aufl.
Erscheinungsjahr: 
2002
Seiten: 
320 Seiten

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal