2002: Burglinde Retza, Monika Weber (Hrsg.): Mädchen auf der Straße. Im Blick von Jugendhilfe, Forschung und Mädchenarbeit. Frankfurt.

Von den "Straßenkindern" sind auch ein erheblicher Teil Mädchen. Das Leben auf der Straße bringt für Mädchen spezifische Anforderungen und Problemkonstellationen mit sich. Während sich in der Straßenkinderforschung erst langsam ein geschlechtsdifferenzierter Blick durchsetzt, hat die Praxis zeitnah auf die spürbar unterschiedlichen Lebenswelten von Mädchen und Jungen reagiert.

Seit Beginn der 90er Jahre entstehen zumeist in den Großstädten verstärkt niedrigschwellige Anlaufstellen und Übernachtungs-möglichkeiten.

Was sind die Hintergründe, die Mädchen veranlassen, sich der Straße als Lebensort zuzuwenden? Wie bewältigen sie ihren Alltag? Und wie müssen Hilfsangebote gestaltet sein, damit sie die Mädchen erreichen? Auf diese Fragen gibt der vorliegende Sammelband Antworten. Er nimmt dabei Bezug auf Praxis und Forschung der Mädchenarbeit ebenso wie der Jugendhilfe: Erkenntnisse der Frauen- und Geschlechterforschung zur Sozialisation von Mädchen, Ergebnisse der Straßenkinderforschung, Selbstaussagen von Mädchen und Erfahrungen aus der Praxis niedrigschwelliger Angebote werden zu einem ganzheitlichen Blick auf die Lebenssituation von Mädchen auf der Straße zusammen geführt.

ISBN: 
978-3-925146-51-0
Einbandart: 
broschiert
Preis: 
13,00 €
Reihe: 
Reihe "Praxis und Forschung"
Auflage: 
1. Auflage
Erscheinungsjahr: 
2002
Seiten: 
157 Seiten

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal