Beteiligung braucht Beteiligte – oder?

Zur Bedeutung von Organisationen und Organisationskulturen für die Beteiligung in den Erziehungshilfen
Veranstaltungstyp: 
Tagung
Veranstaltungsnr.: 
FT-4-2020

In Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR)

 

Fachkräfte in der Sozialen Arbeit, die an der Gestaltung ihrer Organisationen beteiligt sind, finden günstigere Ausgangsbedingungen zur Beteiligung von Adressat_innen vor – so die These. Der Fachtag will sich genau mit dieser These befassen und fragt nach förderlichen Bedingungen, unter denen Fachkräften in Organisationen professionell arrangierte Erziehungshilfen erbringen können.

Hierzu werden wissenschaftliche Studien zu Beteiligung und Organisationsstrukturen in den Erziehungshilfen einbezogen, aber auch konkrete und unterschiedliche Organisationsmodelle aus der Praxis vorgestellt und diskutiert. Welche Strukturmerkmale lassen sich für eine förderliche und gelingende Beteiligung in Organisationsstrukturen ausmachen und welche behindern eher Beteiligungskompetenzen ihrer Fachkräfte?

Theoretische Zugänge werden dazu genauso in den Blick genommen wie Hierarchien, Entscheidungsregeln, (wirtschaftliche) Verantwortung, Kommunikationsformen oder Prozess- und Konfliktgestaltungen.

 

Zielgruppe: 

Leitungskräfte der stationären Jugendhilfe, von Jugendämtern sowie Vertreter_innen der angrenzenden Leistungssysteme wie SGB II, III, SGB XII, Eingliederungshilfe sowie alle Interessierten

Teilnehmer: 

60

Beginn: 
Mittwoch, 9. Dezember 2020
Veranstaltungsort: 

Köln

Kosten: 
Kosten inkl. Übernachtung: 

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal