Studie zu Folgen sozialer Hilfemaßnahmen im Schnittfeld Jugendhilfe – Schule an der Uni Siegen: Jugendliche Interviewpartner_innen gesucht

Um die Perspektiven von Jugendlichen, die soziale Hilfemaßnahmen wie Erziehungshilfen wahrnehmen, geht es in der qualitativen Studie „Folgen sozialer Hilfen“ des Fachbereichs Sozialpädagogik der Universität Siegen. Untersucht werden soll, welche „Folgen“ im Sinne von Wirkungen der Maßnahmen die Jugendlichen für sich selbst und ihr Leben wahrnehmen. Im Teilprojekt „Schnittfeld Jugendhilfe/Schule“ werden narrative Interviews mit Jugendlichen geführt. Hierfür werden jugendliche Interviewpartner_innen gesucht, die sozialpädagogische Gruppenarbeit in der Schule (wie bspw. Sozial- oder Kompetenztrainings) oder Hilfen zur Erziehung gemäß SGB VIII (§§ 29-35) wahrnehmen, wahrgenommen haben bzw. in naher Zukunft wahrnehmen werden. Die Maßnahmen der Hilfen zur Erziehung gemäß SGB VIII sollen im Schnittfeld Jugendhilfe/Schule – bspw. in Zusammenarbeit mit Schulsozialarbeiter_innen und/oder Lehrkräften und Jugendamt – initiiert worden sein.

Weitere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie in dem Flyer, der zum Download zur Verfügung steht.

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal