Von Care-Leavern lernen!

Übergänge junger Menschen aus stationären Erziehungshilfen
Veranstaltungstyp: 
Tagung
Veranstaltungsnr.: 
FT 6-2015

                                                                Care Leaver sind junge Menschen, die einen Teil ihres Lebens in stationären Erziehungshilfen (Pflegefamilien, Heimen, Wohngruppen, Kinderdorffamilien) verbracht haben und von dort ihren Weg ins Erwachsenenleben beginnen. Sie sind im Hinblick auf ihre Bildungschancen, ihre ökonomische Absicherung, aber auch hinsichtlich ihrer gesundheitlichen Situation benachteiligt. Dabei sind die Anforderungen an sie besonders hoch, denn sie müssen den Übergang in die Selbstständigkeit im Gegensatz zu Gleichaltrigen früher, schneller und in der Regel ohne familiäre Unterstützung bewältigen.
In vielen Kommunen ist das Ende der Erziehungshilfe eng an das Erreichen der Volljährigkeit gebunden. Der Weg ins Erwachsenenleben ist damit häufig mehr durch die Hilfegewährungspraxis vorgezeichnet als am Unterstützungsbedarf der jungen Erwachsenen ausgerichtet. Mittlerweile ist das öffentliche und fachpolitische Interesse an dem Übergang junger Erwachsener in ein eigenständiges Leben gewachsen.
Mit der Gründung des Careleaver e.V. hat sich zudem eine aktive Form der Selbstorganisation von Menschen mit Erfahrungen in stationären Erziehungshilfen entwickelt, die sich mehr und mehr zu Wort melden.
Die Fachtagung „Von Care-Leavern lernen!“ setzte an den Erfahrungen von jungen Menschen im Übergang aus der Erziehungshilfe an. Care-Leaver wirkten als Expertinnen und Experten in eigener Sache im gesamten Programm mit. So entstand Raum für einen Austausch über die aktuelle Fachdiskussion zu Übergängen aus der stationären Erziehungshilfe und zu den Erfahrungen von jungen Menschen, die diesen Übergang selbst erlebt haben. Auf der Tagung widmeten wir uns wesentlichen Lebensbereichen und Aspekten im Übergang in das Erwachsenenleben. Es wurden Anforderungen an die Übergangsbegleitung sowie an eine nachhaltige Infrastruktur entwickelt. Hierzu wurden auch Erfahrungen aus dem Ausland vorgestellt und diskutiert.
 

Die Tagung war mit 200 Teilnehmer_innen - darunter ca. 20 junge Erwachsene - sehr gut besucht. Unten finden Sie die Vorträge zum Download.

Im Anschluss an die Tagung fand am 18. und 19.09.2015 ein internationaler Expertenworkshop zum Thema "Rights in the Transition Process - Support and Participation of Care Leavers" statt, dessen Dokumentation sie ebenfalls unten finden.

Zielgruppe: 

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte von öffentlichen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe und interessierte Kolleginnen und Kollegen aus Hochschulen und Verbänden.

Beginn: 
Donnerstag, 17. September 2015
Termine: 

17.-18.09.2015

Veranstaltungsort: 

Berlin, Festsaal der Berliner Stadtmission
Jugendgästehaus Hauptbahnhof

Kosten: 
NichtmitgliederMitgliedseinrichtungenEinzelmitglieder
100
100
100
Kosten inkl. Übernachtung: 
Anmerkungen: 

Für diese Veranstaltung können Sie sich nicht über die Homepage der IGfH anmelden.

Nähere Informationen finden Sie auf dem nachfolgenden Flyer.

Anmeldungen bitte an:

SOS-Kinderdorf e. V.
Sozialpädagogisches Institut (SPI)
Renatastraße 77, 80639 München
Tel.: 089-126 06-461
Fax: 089-126 06-433
info.spi@sos-kinderdorf.de
www.sos-fachportal.de

Partnerschaften

Weiter zum BMFSFJ Weiter zur Beltz-Juventa-Seite Weiter zur Walhalla-Seite     Weiter zur Bloombox GmbH
Powered by Drupal